Hang Gudu

Hang® Gudu

Hang® Gudu

Im Mai 2015 stellte die PANArt Hangbau AG ein neues Handperkussionsinstrument vor. Das in der experimentellen Anfangsphase zunächst Pang Gudu genannte Instrument war als Ergänzung zum Gubal gedacht, erwies sich jedoch auch als geeignet im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten in verschiedenen Musikstilen. Um ihre Marke Hang® weiterzuführen, nachdem das ursprüngliche Hang Instrument nicht mehr gebaut wird, entschied sich die PANArt, das Instrument Hang® Gudu zu nennen. Unter diesem Namen wird es seit Ende Oktober 2015 in einem Online-Shop auf der Website der PANArt weltweit zum Kauf angeboten.

Wie das Gubal hat das Hang Gudu die Öffnung mit dem Ringding auf der Oberseite. Wegen des kleineren Volumens liegt die Helmholtz-Resonanz mit 155 Hz (Eb3) eine Oktave oberhalb der des Gubals. Einen Kreis eingestimmter Klangfelder hat das Hang Gudu nicht. Die melodische Beweglichkeit liegt im Bass der Helmholtz-Resonanz, die mit der Hand in der Öffnung abgesenkt werden kann. Auf diese Weise lässt sich die Tonhöhe kontinuierlich zwischen Eb3 und Eb2 verändern. Die vom Spieler am Ringding angeregte Helmholtz-Resonanz verschmilzt mit den Schwingungsmoden des Ringdings zu einem einheitlichen Klang. Hinzu kommen die perkussiven Klänge des gesamten Instrumentenkörpers. Dies lässt sich als eine Art Sprechgesang mit den Händen beschreiben.

Anders als beim Gubal ist der halbkugelförmige Gugel auf der Unterseite des Hang Gudus exzentrisch angeordnet. Dies ermöglicht es dem Spieler, das Instrument in einer halb aufrechten Haltung auf einen Oberschenkel zu legen. So lässt sich ein enger Körperkontakt zum Instrument herstellen.

Zur Vorstellung des Hang Gudus hat die PANArt eine Reihe von Videos und Audioaufnahmen veröffentlicht. Zum Anhören dieser Aufnahmen sind gute Kopfhörer oder Lautsprecher erforderlich, weil die tiefen Töne der Helmholtz-Resonanz, die für den Klang des Hang Gudus essentiell sind, von den kleinen Lautsprechern in Smartphones, Tablets oder Notebooks und von vielen Ohrhörern nicht wiedergegeben werden:

Nicht verwechselt werden darf das Hang Gudu mit dem Gudu Hang. Bei diesem Instrument handelte es sich um ein Hang mit einer zusätzlichen Öffnung auf der Unterseite, das von 2004 bis 2007 angeboten wurde.

Hang®, Pang® und Gubal® sind eingetragene Marken der PANArt Hangbau AG.